Friday, December 14

mal ganz ehrlich, wie oft sitze ich irgendwo rum und frage mich 'was mache ich hier eigentlich?'. hocke mit ihm in seinem wohnzimmer, müsste eigentlich schon längst in der schule sein, aber drauf geschissen. weiß nicht direkt, wieso ich hier bin, wieso wir hier sind, doch seine anwesenheit ist im moment mit das highlight meines leben. weniger highlight ist, dass ich nicht von meinem freund rede. doch bei dem war ich heute auch, doch bin ich da, will ich weg von ihm. es fühlt sich nicht mehr richtig an, nicht mehr gut. ich will freiheit, keine großen gefühle. doch wieso sollte man jemandem das herz brechen, der es nicht verdient hat? hm. am abend wieder in die stadt, mit ein paar leuten in 'ner shisha bar, klar sind wir 18. durch den regen zum mecces, 2 1/2 jahre vegetarier und dann sitz' ich da und hau mir 'nen big mac rein. highfive darauf. werd' angemacht von so ekelhaften, 'hast du gerade meine freundin angemacht?', der kumpel, von dem oben die rede war. ich lach' in mich hinein. es ist nacht, es regnet, es ist kalt. doch es ist ok, denn du bist da. aber mal ehrlich.. was mache ich hier eigentlich?
here's to the fast times,
the times we felt alive,
to all the nights that we forgot to get back home.

No comments:

Post a Comment