Sunday, December 2

ich will ruhe, ich will dunkelheit, ich will durchatmen. ich will aufhören zu zweifeln. doch es geht nicht. ich weiß nicht, was ich hier soll. ist das hier mein zuhause? nein. kaum bin ich da, will ich wieder weg. schaue mich im spiegel an, will nicht sein, was ich sehe. will nicht sehen, was ich bin. wohin soll man gehen, wenn man vor sich selbst davon läuft? von sich selbst und seinem leben. mein kopf tut so weh, meine gedanken drehen sich um diese eine sache. doch ich habe meine klingen weggeworfen. für ihn. doch ich weiß nicht, ob ich das alles kann. ich widere mich so an, sehe fett, sehe mein persönliches monster im spiegel, sehe meine narben. mein blog ist so beschissen, ich weiß garnicht, wieso ich überhaupt noch follower hab. muss ich wirklich hier sein? muss ich ich sein? will kotzen, will meinen kopf durch die wand schlagen, will mich und mein leben in stücke zerreißen. ich will, dass es aufhört.

No comments:

Post a Comment