Wednesday, October 10

tausende kreuze trage ich über den tag, 365 tage im jahr. 12 stunden zeichnen mein gesicht, es ist okay, aber schön ist es nicht. jeden morgen geh' ich durch diese tür, jeden morgen bleibt die frage wofür.
und jeder tag gleitet mir aus der hand, ungebremst gegen die wand.
ist nicht irgendwo da draußen ein bisschen glück für mich? irgendwo ein tunnelende, der das licht verspricht. ich will so viel, doch eigentlich nicht, nur ein kleines bisschen glück.
wann reißt der himmel auf?

ich schaffe das hier alles nicht. das schlechte übernimmt die überhand, mein kopf ist voll bis zum zerbersten und ich fühle mich so unendlich allein, dass mir mein inneres vorkommt wie eine karge landschaft irgendwo im nirgendwo. ich will verschwinden, ich will nicht mehr hier sein. meine schwester wird bald ausziehen und dann wird alles noch schlimmer werden. seit mein vater ihr keine regeln mehr vorschreiben kann, ist sie sein liebling. und dann bald werde ich hier allein sein, meine mutter kriegt ihren mund nicht auf und ich mein leben nicht in den griff. am freitag kriege ich ferien und ich will nicht, ich will einfach nicht. ich werde die meiste zeit wieder zuhause sitzen, weil niemand interesse daran hat, etwas mit mir zu unternehmen und ich es leid bin, den leuten nachzulaufen. ich möchte nicht mehr hier sein und es gibt auch überhaupt keinen sinn. aber wen interessiert das schon? richtig, niemanden hier. ich würde so gerne zeigen, wie abgefuckt ich bin, damit die leute checken, dass es mir verdammt nochmal nicht gut geht und dass ich hingegen ihrer erwartungen zerbrechlich bin. doch ich kann meine maske nicht ablegen, ich kriege es nicht hin. und vielleicht muss ich das auch nicht, weil ich die sorge garnicht wert bin. ich habe 2 mädels in meiner klasse, die mich so unglaublich triggern, nur im gegensatz zu ihnen zeige ich meine wunden nicht, warum sollte ich auch? 'ja, also wir haben 3 sitzungen in der woche..', höre ich sie sagen. wieso? wieso hätte ich damals nicht 3 sitzungen in der woche haben können? oder zumindest eine? wieso konnte ich nicht an eine gute therapeutin geraten, anstatt so 'ne inkompetente scheiße mitzumachen? und jetzt will ich mich auch nicht mehr auf die suche nach hilfe machen, denn was verloren ist, bleibt verloren. aber was erzähl' ich das. same old story. was bleibt mir übrig, außer weiterzumachen oder mich umzubringen? niemand kann mir helfen, keine worte der welt können mich heilen und ich zerbreche weiter, weil sich niemand so etwas antun will. aber fuck it. fuck everything.

2 comments:

  1. bitte tu dir nichts an .
    ich wünschte ich könnte in den ferien
    zu dir fahren ,nur das geht ja nicht .
    ich wünschte ich könnte irgendwas sagen
    was dir hilft ,nur ich weiß nicht was .

    und danke für dein kommentar ,
    ich werd es irgendwie versuchen <333

    ReplyDelete
  2. ich bleibe bei dir, für immer.
    du weißt, wenn wir uns sehen, dann ist alles gut, für den einen tag und das wird so sein.
    seelenverwandtschaft, du weißt, das es ewig hält.
    Pass auf dich auf, bitte bitte bitte
    In Liebe

    ReplyDelete