Sunday, October 21

ich will endlich alle zweifel loswerden und mich losreißen von allem, was mich zurückhält. doch mein herz klammert sich an altes, dabei muss man platz schaffen für neues. und eigentlich tu ich das auch. ich habe einen jungen kennengelernt, es ist wundervoll, er ist wundervoll. aufrichtig, schön, innerlich wie äußerlich. doch dann denke ich an mein geheimnis von dem er noch nichts weiß. und das jagt mir eine scheiß angst ein, denn er kommt aus einer heilen familie, er ist zufrieden und das soll auch so bleiben. deshalb passe ich irgendwie in seine welt und in sein leben nicht rein. doch das weiß er noch nicht, denn er meint alles ernst, was er mir sagt.und das ist das, was ich mir so lange gewünscht habe, doch es tut mir weh, nicht ehrlich zu ihm zu sein. doch mir würde es mehr weh tun, ihn zu verlieren. er lässt mich wundervoll fühlen, meine welt strahlt und er macht mir bauchkribbeln. wir hatten ein date und es war alles so mega klischeehaft kitschig, er bezahlt die rechnung, er gibt mir seine jacke und dann küsst er mich, und ich kann nicht glauben, dass ich das alles überhaupt verdient habe. ich freue mich so sehr auf das, was bevor steht, doch gleichzeitig fürchte ich mich. normalerweise ist die mischung aus angst und freude so etwas wie nervosität oder abenteuerlust, doch in diesem fall habe ich einfach nur sorgen, ihm nicht gut zu tun und ihn zu verlieren. und vorallem ihm nicht zu genügen. ich habe jetzt noch eine woche ferien und bis jetzt waren sie besser als erwartet. ich werde versuchen, das beste aus der verbleibenden zeit rauszuholen. irgendwie wird es klappen. ich habe mich verändert und verändere mich weiter. ich bin seit ungefähr 20 tagen clean und scheiße, es ist so schwer, doch so wichtig. und ich gebe mein bestes.
not until we are lost do we begin to find ourselves.

1 comment:

  1. viel glück dir! ich weiß was du meinst, man will die "heile welt" des anderen nicht zerstören, aber man will ihn auch nicht anlügen...scheiß situation :/

    ReplyDelete