Sunday, September 23

i don't wanna feel like this tomorrow,
i don't wanna live like this today.
ich weiß nicht, wie lange ich es noch aushalte. wie lange ich mich noch aushalte. die stimmen in meinem kopf sind so unglaublich laut, sie schreien so laut. du bist eine last, du bist es nicht wert. guck', wie hässlich und fett du doch bist, ist doch kein wunder, dass die leute lachen und gucken. ist doch kein wunder, dass niemand mit dir zu tun haben will. warum sollte man auch mit einem mädchen zu tun haben wollen, dass weder schönheit, intelligenz noch humor mitbringt. die schnitte machen's auch nicht besser, doch sie machen auf deinem hässlichen körper jetzt auch nichts mehr aus. sieh' doch, wie schön alle sind. tja, alle außer dir. und das hast du dir selbst zuzuschreiben, denn du bist an allem schuld. versteck' deine narben, niemand will dein wahres ich sehen. nichtmal du selbst. also bleib' auch besser weg vom spiegel, der anblick wird dich nur zum heulen bringen. weshalb bist du hier? niemand braucht dich, niemand will dich hier. also tu' endlich das, worüber du dir jeden tag den kopf zerbrichst. hol' dir die tabletten, setz die finalen schnitte. tu' dir und der welt einen gefallen. mein kopf tut so weh, meine augen sind so schwer, so als hätte mein hirn feuer gefangen und in mir brennt alles nieder. ich bin nicht ich. doch vielleicht bin ich ich und das, was ich sonst bin, bin nicht ich. ich kann nicht mehr.

1 comment:

  1. schönheit liegt im auge des betrachters, hast du mir gesagt. du liebst dich nicht, also findest du dich nicht schön. andere menschen lieben dich, den rest kannst du dir selber ausmalen.
    ich will dich hier. bleib bei mir.

    ReplyDelete